Haubenköche Gründler aus Achenkirch kochten groß auf

Gemeinsam am Herd, gemeinsam am Teller, heißt es bei Armin und Alexander Gründler vom Kulinarik Hotel Gründler in Achenkirch. Beim Kochen in der Schuler Aktiv Küche in Thaur präsentierte das ungewöhnliche Vater-und-Sohn-Kochduo seine unverwechselbare Alpin-Aromaküche. Die Kochélèven waren überrascht, was die zwei Spitzenköche aus einfachen Zutaten mit der richtigen Kochtechnik und ein paar Tricks zauberten. So entfaltete die Vorspeise, geflämmter Lauch, Nussbutter und zart confierte Bachforelle gemeinsam mit einem Chardonnay aus der Südsteiermark ihr volles Aroma. Nicht fehlen durfte die geräucherte Kopfsalatsuppe, das Signature-Dish der Gründlers. „Wir hatten eines Tages viel zu viel Kopfsalat und übrigen Speck“, erzählt Alexander wie es dazu kam aus Salat eine Suppe zu kochen.

Er ist auch Mitglied bei den Jeunes Restaurateures Europe, kurz JRE, ein Verband von Spitzenköchen, mit vielen klingenden Namen aus der Branche. Das Zweierlei vom Achenseeer Merinoschaf‘l mit knusprigen Bärlauch Polentaknödeln zeigte einmal mehr die hervorragende Qualität der regionalen Zutaten. Da es den beiden Spitzenköchen ein Anliegen ist, nachvollziehbare Gerichte zu  kreieren, ist immer ein Stück Heimat dabei. So auch beim Dessert: Achentaler Bergschnallen ein Germteiggebäck nach einem überliefertem Rezept zubereitet und gekonnt mit Apfel und Topfen in Szene gesetzt. Die Hobbyköche u. Gourmets waren sich einig, dass die Alpin-Aromaküche der Gründlers ein kulinarisches Highlight ist.

Alpin-Aromaküche
mit 2-Haubenköchen Armin u. Alexander Gründler
Kochkurs vom 04. April 2017 in der Schuler Aktiv Küche Thaur, Tirol